DRK Kindertagesstätte 'De lütten Setters'

Vorschaubild

Arite Piepenburg

Am Wirtschaftshof 6
19300 Balow

Telefon (038752) 80714


Homepage: www.drksblwl.drkcms.de/

Vorstellungsbild

Träger: DRK Soziale Betreuungsgesellschaft  Ludwigslust mbH

 

Unsere Kita liegt abseits der Kreisstraße, unmittelbar neben der Grundschule, in sehr ruhiger Lage. Balow liegt zentral und ist verkehrstechnisch von allen umliegenden Orten sehr gut zu erreichen. Die Hortkinder können die Nahverkehrsbusse nutzen, um nach Hause zu fahren.

In unserer Einrichtung werden die Kinder zu eigenverantwortlichen, gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten erzogen bzw. entwickelt. Wir orientieren uns an den Bedürfnissen und dem Entwicklungsstand eines jeden Kindes und bieten ihnen altersspezifische Bildung und Erziehung an. Die Kinder werden ins tägliche Geschehen einbezogen und nehmen aktiv am dörflichen Leben teil. Die Erzieherinnen geben den Kindern die Möglichkeit, Freiräume für ihre Entwicklung und für ihren Selbstfindungsprozess zu schaffen.

Bei der Umsetzung dieser Zielstellungen steht immer das Spiel der Kinder im Vordergrund.

Unter dem Aspekt „Das Spielen ist Medizin für die Seele“ bemühen sich die Erzieherinnen während des gesamten Tagesablaufes, einen angemessenen Spielraum für ein angeleitetes Spiel zu schaffen.

Die Hortbetreuung in unserer Einrichtung erfolgt in Zusammenarbeit mit der Grundschule und den Eltern. Wir sehen die wichtigste Aufgabe in unserem Hort darin, die Freizeit der Kinder pädagogisch wertvoll zu gestalten. Die Kinder erfahren im Hort vielerlei Arten der Entspannung und des Ausgleiches zu ihrem Schulalltag. Die täglichen Angebote werden gemeinsam mit den Kindern geplant und unter Mitwirkung der Erzieherin durchgeführt. Hierbei übernimmt die Erzieherin immer eine beratende Funktion.

 

Heute stellen wir uns vor, die kleinsten Einwohner von Balow. Schon als Krippenkinder, im Alter von 0 - 3 Jahre, können wir die Einrichtung besuchen. Feiern wir dann unseren 3. Geburtstag, werden wir in die Reihe der Kindergartenkinder aufgenommen. Selbst wenn wir dann Schulkinder sind, brauchen wir auf unseren Kindergarten nicht verzichten, denn die Erzieher übernehmen auch die Hortbetreuung. Zur Zeit zählen wir 4 Krippen-, 22 Kindergarten und 28 Hortkinder aus umliegenden Gemeinden (Möllenbeck, Werle, Brunow, Klüß, Dambeck).


65 Kinder  im Alter bis 10 Jahre aus
5 umliegenden Gemeinden besuchen die Einrichtung

 

  • personelle Besetzung
  • Betreuungskosten
  • Konzeption
  •  

Vorstellungsbild


Aktuelle Meldungen

Kindertag- Tag der offenen Tür in der Kita Balow

(08.06.2015)

Kindertag- Tag der offenen Tür in der Kita Balow hatte Volksfestcharakter
Am 1. Juni, dem Internationalen Kindertag, öffneten wir in der DRK Kita „De lütten Setter“ in Balow unsere Pforten für einen Tag der offenen Tür.
An diesem besonderen Tag standen alle Kinder unserer Kindertagesstätte im Mittelpunkt, denn wir hatten viele tolle und interessante Sachen vorbereitet, um den Kindern einen schönen und unvergessenen Kindertag zu gestalten.
Es ist schon zu einer Tradition geworden, dass sich Höhepunkte, Feste und Feiern immer an das aktuell stattfindende Projekt, welches in der Kita durchgeführt wird, angliedern und somit einen besonderen Abschluss geben. Mit der „Zeitreise ins Mittelalter“ hatten alle Kinder die Gelegenheit, sich an verschiedenen Stationen auszuprobieren.
Es fand ein kleiner Jahrmarkt der Vielfalt auf dem Kitagelände und dem angrenzenden Schulhof statt, an dem alle, ob Klein oder Groß, sich ausprobieren konnten und viel Spaß hatten. Auf dem gesamten Areal tummelten sich so viele Besucher, dass es einem kleinen Volksfest ähnelte. Über diese Resonanz haben wir uns alle sehr gefreut, zeigt es uns doch, dass an der Vielfältigkeit der pädagogischen Arbeit mit unseren Kindern, großes Interesse besteht.
So konnten die Kinder, aber auch die Eltern und unsere Gäste nach Belieben Filzen, Ketten aus Speckstein basteln und kleine, kreative Kunstwerke in der Malstraße entstehen lassen. Natürlich durften eine Springburg und das traditionelle Kinderschminken nicht fehlen. Mit diesen Highlights ist das gute Gelingen einer jeden Kinderparty gesichert.
Den Auftakt zu unserem Kinderfest und somit auch den Tag der offenen Tür, machten die Kinder der Käfergruppe mit einem musikalischen Programm.
Es war wie immer eine große Freude, dem Gesang, dem Tanz und den eingeübten Gedichten zu lauschen. Auch unseren vielen Gästen, die an diesem Tag den Weg in unsere Kita fanden, hat es sehr gut gefallen. Man konnte an den Reaktionen aller erkennen, dass sie begeistert über das Erlernte waren.
Ein Tag der offenen Tür bedeutete für unsere Kita, dass sich alle Gruppen Krippe, Kindergarten und Hort mit einer Präsentation in Form einer Anschauungstafel vorstellen.
Jede Gruppe hat in sehr bildlicher und lebendiger Art und Weise gezeigt, wo der Fokus liegt und wie die Schwerpunkte unserer pädagogischen Arbeit aussehen. Für unsere Kinder, Eltern und Gäste war dies wieder einmal Anlass zum Staunen, denn bei uns ist immer was los.
Das schönste Juniwetter lud alle Kinder, Eltern und Gäste dazu ein, bei Kaffee und Kuchen interessante Gespräche stattfinden zu lassen.
Viele Besucher kannten unsere Kita nur von außen oder vom kurzen Abholen ihrer Kinder bzw. Enkelkinder. Deshalb war eine Führung durch unser Haus die beste Gelegenheit, allen Interessierten und Neugierigen einmal zu zeigen, wie der Kitaalltag in den einzelnen Gruppen von den Kindern und den Erzieherinnen abwechslungsreich und interessant gestaltet wird. Ein Rundgang durch unser Haus zeigte allen, wie viel Freude und Spaß die Kinder bei uns haben. Es wurde schnell sichtbar, hier fühlen sich alle Kinder aber auch die Erzieherinnen einfach wohl.
So einen ereignisreichen und außergewöhnlichen Tag muss man von langer Hand gut vorbereiten.
Das gesamte Team der DRK Kita „De lütten Setters“ Balow und alle Mitwirkenden, die zum guten Gelingen beitrugen, haben ein herzliches Dankeschön verdient.
Bis zum nächsten Mal, wenn es in zwei Jahren wieder heißt:
„Wir öffnen unsere Pforten.“
Arite Piepenburg
(Leiterin)

Spektakel zum Advent in Balow

(12.12.2014)

Balow. Die zahlreichen Eltern, Großeltern und Gäste staunten nicht schlecht, wie schwungvoll und kreativ die Kinder der Kita ihr Weihnachtsprogramm darboten. Die Eltern setzten mit ihre Märchen "Schneewittchen" einen weiteren Volltreffer, der nur noch vom Weihnachtsmann übertroffen wurde. Kaffee und selbstgebackenen Kuchen rundeten den schönen Nachmittag ab. Dank gilt den Darstellern und fleißigen Helfern.

Kriemhild Kant

Foto zu Meldung: Spektakel zum Advent in Balow

MAi.BAUM.AUFSTELLEN vorm Balower KUK

(30.04.2013)
Mit Frühlingsliedern
vorgetragen von Kindern
der Kita und der Grundschule

 

Danke an die Feuerwehr für die Birke

Foto zu Meldung: MAi.BAUM.AUFSTELLEN vorm Balower KUK

Tag der offenen Tür

(12.09.2012)

Tag der offenen Tür

In der DRK-Kita „De lütten Setters“ Balow

 

Wann:                  Freitag, 14.September.2012

                            15:00-18:00 Uhr

An diesem Tag können Sie sich darüber informieren, wie sich unsere Kita im Laufe der Zeit verändert hat, welche pädagogischen Angebote wir vorhalten und wie wohl sich unsere Kinder fühlen. Wir würden uns freuen, wenn wir in gemütlicher Runde bei Kaffee und Kuchen ins Gespräch kommen.

 

Das Team der DRK-Kita Balow

Foto zu Meldung: Tag der offenen Tür

NEUES von den „Lütten Setters“

(18.04.2012)

Unterstützung für die Kinderküche

In der letzten Ausgabe der „Balower Nachrichten“ berichteten wir über unsere pädagogische Arbeit mit den Kindern und über die positive Entwicklung des Hauses, die ohne die enge Zusammenarbeit mit der Gemeinde nicht möglich gewesen wäre. Nun haben wir sehr schöne helle Räume zur Verfügung, in denen „ De lütten Setters“ sich so richtig wohlfühlen, spielen können und optimal betreut werden. Natürlich haben sich auch die Arbeitsbedingungen für unser Team wesentlich verbessert. Insgesamt können wir 65 Kinder in unserer Einrichtung betreuen. In diesem Frühjahr soll nun der letzte noch fehlende Raum im Dachgeschoß ausgebaut und fertig gestellt werden. Unser größter Wunsch ist es nun, in dem neuen Kindergartenraum eine Kinderküche einzubauen, in der die Kinder gemeinsam mit der Erzieherin die Mahlzeiten vor- und zubereiten und auch mal selbst was Tolles kochen oder backen können. Leider fehlen uns für die Umsetzung dieses Projektes die nötigen  finanziellen Mittel. Aus diesem Grund möchten wir jeden Haushalt unserer Gemeinden um eine kleine Spende zur Verwirklichung unseres Vorhabens bitten. Die Spendensammlung erfolgt in den nächsten Tagen. Selbstverständlich werden Ihnen Spendenbescheinigungen auf Wunsch ausgestellt. Wenn wir es schaffen unser Projekt „Kinderküche“ zu realisieren, laden wir Sie recht herzlich zu unserem Tag der offenen Tür ein, den wir im Herbst dieses Jahres durchführen werden.

Ihr DRK Kita Team aus Balow mit Unterstützung des Elternrates

Neues von den "Lütten Setters"

(22.12.2011)

-         
Das war unser Jahr 2011 –

Wir können auf ein sehr erfolgreiches und spannendes Jahr
zurückblicken.

Vielleicht ist es für sie als Balower auch einmal
interessant zu wissen, dass sich der Einzugsbereich der zu betreuenden Kinder
wieder erweitert hat.

Derzeit betreuen wir 54 Kinder aus 9 Gemeinden bzw. Städten.

(Balow, Brunow, Dambeck, Grabow, Klüß, Muchow,
Neustadt-Glewe, Werle, Zierzow)

Es spricht für unsere pädagogische Arbeit und unser neu
entwickeltes Konzept, dass sich immer mehr Eltern für unser Haus entscheiden
und uns ihr Vertrauen aussprechen.

Hierfür ein herzliches Dankeschön.

Um die Qualitätsstandards in Bildung, Erziehung und
Betreuung unserer Kinder zu sichern, können wir uns seit Oktober über eine neue
Mitarbeiterin freuen.

Sie heißt Maren Schössow, wohnt in Grabow und betreut
vorwiegend die Krippenkinder

Auch die enge und konstruktive Zusammenarbeit mit der
Gemeinde Balow hat nicht zuletzt dazu geführt, dass wir auch in diesem Jahr wieder
bauliche Veränderungen am Gebäude und Außengelände vornehmen konnten.

Was wurde erneuert:

  1. Fassade
    hat einen neuen Anstrich bekommen
  2. ca.
    200 m² Gehwege und Freifläche wurden neu gepflastert

Höhepunkte waren:

  1. im  Januar das Krümelsportfest
  2. Fasching
  3. Wasserfest
  4. Musikwoche
  5. Kartoffelwoche
  6. Teilnahme
    am Projekt „Haus der kleinen Forscher“
  7. Waldwoche
  8. Laternenfest
  9. Nikolaussportfest
    in Schwerin
  10. Weihnachtsfeier

 

 

 

Um anspruchsvolle Projekte und Höhepunkte für Kinder planen
und durchführen zu können, freuen wir uns jedes Jahr immer wieder sehr, übe
Ihre Spendenbereitschaft.

Im Jahr 2011 hatten wir 357,20 € für unsere Kinder
zusätzlich zur Verfügung.

 

Von Ihren Spenden sind wir ins

-         
Puppentheater gefahren

-         
haben Musikinstrumente gekauft

-         
haben Materialien zum Forschen und
Experimentieren erworben

-         
konnten den Kindertag mit vielen Attraktionen
ausgestalten

 

Wir sagen „Danke“!

 

Wir erhoffen uns weiterhin eine gute Zusammenarbeit mit
allen Balower Bürgern und  wünschen allen
Kindern, Eltern, Einwohnern von Balow und ihren Gästen ein Frohes Weihnachtsfest
und ein Gesundes Neues Jahr.

 

 

Ihr Kita-Team

der DRK Kita „De lütten Setters“ Balow

Ganztagsverpflegung in der DRK Kita „De lütten Setters“

(01.04.2011)

Seit 1. März 2011 erfüllen wir die Qualitätsstandards für die Verpflegung in Tageseinrichtungen für Kinder auch in unserem Haus. Eine gesunde, vollwertige und zugleich abwechslungsreiche Ernährung ist für alle Kinder sehr wichtig, damit sie sich geistig und körperlich gut entwickeln können.  Um diese Qualitätsstandards zu sichern, führten wir im Februar Gespräche mit unserem Essenanbieter Kantinenbetrieb Fa. Stech aus  Ludwigslust, dem Elternrat sowie allen Eltern deren Kinder wir betreuen. Auf dem Elterninformationsabend zum Thema Ganztagsverpflegung in unserer Kita bekamen alle Eltern die Gelegenheit, Fragen bezüglich des finanziellen Rahmenplans, der Organisation und Durchführung an den Essenanbieter bzw. der Kitaleitung zu stellen. Gleichzeitig wurden die damit verbundenen Kriterien für unser Haus erläutert und im Anschluss des Elternabends gab es einen Imbiss in Form eines Buffets, um allen Eltern eine Vorstellung zu vermitteln, was Ganztagsversorgung in unserer Kita beinhaltet.

 

Uns ist es sehr wichtig, allen Kindern gleiche Bedingungen anzubieten, damit sich kein Kind in seiner Entwicklung benachteiligt und zurückgesetzt fühlt. Deshalb haben wir uns entschieden, auch im Hort die Qualitätsstandards für gesunde Ernährung zu erfüllen. Dieses gestaltet sich ähnlich wie im Krippen- und Kindergartenbereich in Form eines Buffets. Täglich wird die Kaffeemahlzeit von einigen Hortkindern gemeinsam mit der Erzieherin vorbereitet, um dann um 14.00 Uhr zu Tisch zu bitten. Die Hortkinder sind mit großer Begeisterung dabei, denn in diesem Rahmen kannten sie die Einnahme ihrer Kaffeemahlzeit noch nicht. Es ergeben sich täglich kleine experimentelle Situationen, denn erfahrungsgemäß wissen wir, nicht jedes Kind isst alles, was ihm angeboten wird. Hier ist eine enge Zusammenarbeit mit unseren Eltern in Form einer Erziehungspartnerschaft unumgänglich. Auf dem Elternabend signalisierten uns fast alle Eltern: „Wir sind mit dabei und unterstützen euch, wenn es heißt heute gibt es Paprika und Kräuterquark.“

 

Natürlich wissen wir, dass viel pädagogisches Geschick von Erziehern aber auch von Eltern erforderlich ist, um Kindern das Probieren von Speisen, die sie noch nie gegessen haben, methodisch nahe zu bringen, ohne bei ihnen den Eindruck zu erwecken, dass sie alles essen müssen. Deshalb bietet das Buffet 2 – 3 verschiedene Speiseangebote, sodass die Kinder gegebenenfalls wählen können. Frisches Obst und Gemüse stehen zu jeder Mahlzeit als Beilage auf dem Speiseplan. Wir wünschen uns, dass alle Kinder kleine Genießer werden und Spaß bei der Einnahme der Mahlzeiten in unserem Hause haben, dass sie ins Gespräch kommen und dass die Ganztagsversorgung bei ihnen Freude und Lust auf gesundes, vollwertiges und abwechslungsreiches Essen macht.

 

Arite Piepenburg

Sport hält fit und macht Spaß

(01.03.2011)

Unter diesem Motto lud die Kindertagesstätte „De lütten Setters“ in Balow nun schon zum neunten Mal zum alljährlichen Krümelsportfest ein. Erstmals hatten alle sieben Kindereinrichtungen des Amtsbereiches ihre Teilnahme zugesagt. „Leider musste die „Villa Kunterbunt“ wegen gesundheitlicher Probleme dann doch noch kurzfristig absagen. Aber wir haben uns sehr gefreut, dass man auch dort in diesem Jahr Interesse für unsere Veranstaltung gezeigt hat. Und vielleicht klappt es ja dann endlich im nächsten Jahr.“, verrät Arite Piepenburg, Leiterin der Balower Einrichtung und Mitorganisatorin.

 

Mit Unterstützung des Kreissportbundes konnten auch dieses Mal wieder 7 tolle Stationen angeboten werden, an denen die Kinder im Alter zwischen drei und sechs Jahren ihre Geschicklichkeit und Ausdauer unter Beweis stellen konnten. Die Verfeinerung von Motorik und Bewegung waren dabei das erklärte Ziel, wobei der Spaß an Sport und Spiel natürlich im Vordergrund standen. Und den hatten die Mädchen und Jungen, auch wenn vielleicht die ein oder andere Übung noch nicht so gut oder nur mit Hilfestellung klappte. Höhepunkt war auch in diesem Jahr natürlich die große Abschlussstaffel. Langjähriger Gewinner, die Kita „Edelspatzen“ aus Eldena musste sich in diesem geschlagen geben und der Gruppe aus der Kita „Spatzennest“ in Karstädt den Vortritt geben. Die freuten sich natürlich sehr, doch letztlich galt: alle hatten ihr Bestes gegeben und erlebten einen tollen Vormittag. Und das war doch das Wichtigste.

 

Diana Ottoberg

Besonderes Highlight ist die Notrutsche

(01.10.2010)

Großes Interesse herrschte kürzlich beim Tag der offenen Tür in der ausgebauten und sanierten Kindertagesstätte „de lütten Setters“ in Balow. Immer wieder gaben sich Eltern, Großeltern, Kinder und andere Interessierte sprichwörtlich die Klinke in die Hand. Beim Rundgang durch die neuen und neu sanierten Räume zeigte Einrichtungsleiterin Arite Piepenburg stolz, was sich in den vergangenen Monaten hier getan hatte: „Es ist schön zu sehen, wie schnell die Kinder die neuen Räume angenommen haben. Sie fühlen sich wohl und das ist schließlich das Wichtigste. Aber auch für uns als Team haben sich die Bedingungen merklich verbessert. Dafür sind wir der Gemeindevertretung und auch dem Träger natürlich sehr dankbar.“ Durch die Erweiterung im Obergeschoss konnte die Zahl der Krippenplätze auf 15 erhöht werden, eine Entwicklung, die auch Bürgermeisterin Kriemhild Kant erfreut zur Kenntnis nimmt: „Mir ist natürlich klar, dass wir als Gemeinde nur bedingt Einfluss auf das Thema Abwanderung von Jugendlichen nehmen können. Aber wir wissen, dass gerade soziale Infrastruktur vermehrt Einfluss darauf haben, wo sich junge Familien niederlassen. Und von daher ist es für uns wichtig unseren Standort von Kita und Schule weiterhin attraktiv zu halten.“

 

Natürlich war die eigene Kindergartenzeit auch ein Thema unter den Gästen beim Tag der offenen Tür. In gemütlicher Runde erinnerte man sich an früher, denn viele der Eltern, deren Kinder sich heute hier tummeln, gingen selbst schon hier in die Einrichtung. Und so war immer wieder bewundernd zu hören: „Das hätten wir früher auch gern gehabt.“ Helle und freundliche Räume mit Bewegungs- und Kreativecken, viel Freiraum zum Spielen und Toben und eine Rutsche, mit der man nicht nur im Ernstfall auf schnellem Weg von der oberen Etage nach draußen kommt. Sie ist die Alternative zur Notleiter und das absolute Highlight bei den Kindern. Kein Wunder also, dass sie selbst von den älteren Besucherkindern an diesem Tag schwerst in Beschlag genommen wurde.

 

Ein leichter Geruch frischer Farbe liegt noch in der Luft und auch so manche Wand scheint noch ein bisschen kahl, doch die „lütten Setters“ fühlen sich schon richtig wohl. Und das soll natürlich auch für die Zukunft so bleiben. Der Grundstein dafür ist jedenfalls gelegt.

 

Text: Diana Ottoberg

Balower setzen Kita die Krone auf

(26.07.2010)

„Entweder wir tun jetzt etwas, oder gar nicht,“ so der einstimmige Entschluss der Gemeindevertretung als man im letzten Jahr vor der Entscheidung stand: Investition in die Kita- ja oder nein? Das fast 60 Jahre alte Kita-Gebäude ist inzwischen in die Jahre gekommen, und es gibt nicht nur bauliche Mängel. Zudem sollte aufgrund geänderter pädagogischer Anforderungen das räumliche Angebot insgesamt gründlich überdacht werden. Somit war eine Modernisierung dringend geworden, wie auch Bürgermeisterin Kriemhild Kant erklärte. Nach nur vierwöchiger Bauzeit konnte dem Erweiterungsbau schon am 16. Juni die Richtkrone aufgesetzt werden. Derzeit werden 44 Mädchen und Jungen in der Kita, Krippe sowie dem Hort betreut. Platz wäre jedoch für 51 Kinder. Mit dem Ausbau des Dachgeschosses werden zwei neue Gruppenräume sowie ein Kreativ-Raum hinzukommen. Zudem sollen neue sanitären Anlagen sowie ein Treppenaufgang entstehen und Küche und Garderobe ausgebaut werden.

 

Ein Flachbau neben der Kita wird dem jetzigen Gebäude angepasst. Die Gesamtkosten für das Projekt werden auf etwa 260.000 Euro geschätzt. Dafür konnten zwei EU-Fördertöpfe angezapft werden, berichtet Kriemhild Kant. „Wir haben bereits einen ersten Bewilligungsbescheid über 166.000 Euro aus dem Programm zur Entwicklung des ländlichen Raumes. Des Weiteren stammen rund 31.000 Euro aus dem Bundesprogramm zur Schaffung von Krippenplätzen.“

 

Dank der guten Arbeit der bisher am Bau beteiligten Firmen Ingenieurgruppe Grohn GmbH, Bauunternehmen Dieter Page und WIBAU GmbH gingen die ersten Arbeiten bereits zügig voran, so dass dem erklärten Ziel der Fertigstellung bis zum 23. August nichts im Wege stehen sollte. Unter den Augen der zahlreich anwesenden Kinder und Eltern und vieler Gäste weihte Zimmermann Robert Jäckel den Anbau der Kita mit dem traditionellen Richtspruch ein. Anschließend nutzten vor allem die Kinder die Möglichkeit zu einem kleinen Rundgang durch die neuen Räume. Auch wenn der Rohbau bisher natürlich nur für wenig Gemütlichkeit sorgt, können sich die künftigen Nutzer sehr gut vorstellen hier schon bald zu spielen und zu toben.

 

Diana Ottoberg

Familie Nack verteidigte Titel

(26.07.2010)

Familie und Sport, das gehört in Balow einfach zusammen. Und so lud die Kindertagesstätte „De lütten Setters“ auch in diesem Jahr wieder zu einem Familiensportfest als Mehr-Generationen-Tag ein. Ziel war es, dass Kinder, Eltern und Großeltern gemeinsam Sport treiben und Spaß haben. „Leider sind in diesem Jahr nicht ganz so viele gekommen wie im letzten Jahr. Aber mit etwa 40 Teilnehmern denke ich, haben wir trotzdem viele Interessierte erreicht“, erzählt Kita-Leiterin Arite Piepenburg.

 

Eingeteilt in Mannschaften, bestehend aus Kindern, Eltern und Großeltern, von denen jeweils einer in die Wertung einging, galt es an verschiedenen Stationen Geschicklichkeit, Ausdauer und Fitness unter Beweis zu stellen. Dabei zeigte so mancher Opa den Jüngeren, dass man auch im Alter durchaus noch fit sein kann.

 

Viel Spaß gab es vor allem beim Schubkarrenrennen und Hindernislauf, doch auch beim 40-Meter-Sprint, Slalom, Ziel- und Weitwurf sowie beim Dreisprung stand die Freude am Sport im Vordergrund. Trotzdem wollte natürlich jede Mannschaft gewinnen und den Pokal mit nach hause nehmen. „Eigentlich sollte ja der Wanderpokal aus dem vergangenen Jahr weitergegeben werden, aber wir haben uns dann doch entschieden, dass es ein neuer Pokal werden soll, den die Siegermannschaft behalten darf“, fügt Arite Piepenburg hinzu. So gesellte sich am Ende zum Pokal des letzten Jahres der diesjährige hinzu, denn Familie Nack konnte ihren Titel erneut verteidigen und ließ damit, wenn auch nur knapp, die Familien Schmidt/Marienfeld und Willamowski/Christianus hinter sich. Doch auch neben den eigentlichen Stationsbetrieb gab es sportliche Angebote wie das Air-Tramp und diverse Sportgeräte. Außerdem sorgte ein kleines Fußballturnier „Kinder gegen Eltern“ für einen gelungenen Abschluss eines abwechslungsreichen und tollen Tages, der wieder einmal zeigte, wie viel Spaß man daran hat, etwas gemeinsam in Familie zu erleben.

 

Text: Diana Ottoberg

Kleine Krümel sportlich in Höchstform

(01.03.2010)

Es war nun schon das achte Mal, dass die Kindertagesstätte „De lütten Setters“ in Balow zum Krümelsportfest ins KUK einlud. „Unser Krümelsportfest ist inzwischen eine Tradition geworden, auf die nicht nur die Kinder immer schon ungeduldig warten, auch die Erzieherinnen selbst freuen sich schon auf dieses sportliche Highlight zu Beginn des Jahres. Und so ist es natürlich vor allem für uns als Organisatoren schön, dass trotz Grippewelle und problematischer Straßenverhältnisse auch in diesem Jahr wieder sieben Einrichtungen des Amtsbereiches mit insgesamt 108 teilnehmenden Kindern den Weg hierher gefunden haben.“, so Organisationschefin Arite Piepenburg. Neu, ab diesem Jahr soll die Erwärmung künftig jährlich wechselnd von einer anderen Einrichtung übernommen werden. Den Beginn machten die kleinen „Eldespatzen“ aus Eldena, die mit kleinen Übungen nach flotter Musik die Muskeln aller lockerten und auf die bevorstehenden Sportspiele einstimmten. An acht verschiedenen Stationen konnten die Mädchen und Jungen sportliche Fitness, Ausdauer und Beweglichkeit unter Beweis stellen. Dabei kam es gar nicht darauf an, wer schnellster oder bester war; es sollte Spaß machen und die Lust am Sport wecken. Bei der abschließenden Staffel aller Einrichtungen war dann aber doch der Ehrgeiz geweckt. Schließlich galt es gegen die anderen zu gewinnen. Die Staffel aus Eldena, in den vergangenen beiden Jahren als Sieger der Abschlussstaffel nach Hause gefahren, wollte ihren Titel natürlich verteidigen. Doch die anderen machten es ihnen nicht leicht. Angefeuert von den anderen wurden die Hindernisse mit viel Konzentration überwunden und ein richtiger Schlussspurt eingelegt. Auch wenn es zwischenzeitlich gar nicht immer danach aussah, am Ende waren es dann doch wieder die Mädchen und Jungen aus Eldena, die ihren kleinen Vorsprung bis ins Ziel retten konnten. Doch die erste Enttäuschung über die scheinbare Niederlage war schnell vergessen, schließlich gab es wie immer zum Abschied für jeden Teilnehmer eine Urkunde. Und außerdem gibt es im nächsten Jahr auf jeden Fall eine Revanche.

 

Text: Diana Ottoberg