Grundschule Balow

Vorschaubild

Schulleiterin: Martina Martens

Am Wirtschaftshof 10
19300 Balow

Telefon (038752) 80713
Telefax (038752) 80713

E-Mail E-Mail:

Vorstellungsbild

 

Auch wir Schüler möchten über unsere Schule berichten.

Seit 1991 sind wir eine eigenständige Grundschule. Da nicht alle aus dem Ort Balow stammen, sondern auch aus den umliegenden Gemeinden, werden wir täglich mit dem Schulbus befördert.

 

Seit dem Schuljahr 2007/2008 haben wir den Status „Kleine Grundschule auf dem Lande“, das heißt, dass bei uns auch dann eine neue Klasse eröffnet werden darf, wenn wir unter den geforderten 20 Schülern pro Klasse liegen.

In jeder Klasse lernen zwischen 14 und 17 Schüler, im Schuljahr 2009/2010 besuchen 63 Kinder unsere Schule, die von vier Lehrerinnen unterrichtet und betreut werden.

 

Wir Kinder haben täglich die Möglichkeit, ein warmes Mittagessen einzunehmen. Das Essen bekommen wir von der Küche Stech aus Neustadt-Glewe geliefert. Obwohl es einen längeren Weg zu uns benötigt, ist es auch bei der Ausgabe noch sehr schön heiß. Die Hauptsache jedoch ist, dass es sehr lecker schmeckt.

 

Bevor der Schulalltag los geht, lernen die Schulanfänger auf einem Schnuppertag ihre künftigen Mitschüler und die Klassenlehrerin kennen.

Der Unterricht an unserer Schule ist vielseitig und interessant. Wir Schüler kommen gern jeden Morgen hierher. Es wird viel gelacht und wir lernen mit Freude. Seit diesem Schuljahr wird in jeder Klasse auch Förderunterricht erteilt, um schwächeren Schülern das Gelernte noch einmal zu erklären oder auch leistungsstarke Schüler zu fordern. Schüler mit Schwierigkeiten im Lesen und Schreiben erhalten eine LRS-Förderstunde. Außerdem gibt es jahrgangsübergreifend zwei Förderstunden für den Bereich Lesen.

Einmal wöchentlich haben wir die Möglichkeit, an der Christenlehre teilzunehmen, die vom Pastor Herrn Holmer geleitet wird.

Im Bereich Sport haben wir als jährlichen Höhepunkt den Crosslauf sowie das Ablegen des Deutschen Sportabzeichens.

 

Auch außerschulisch wird uns Kindern eine Menge angeboten. Wir können verschiedene Angebote der Vereine besuchen und basteln oder Sport treiben.

 

Natürlich wird bei uns auch gefeiert. Fasching (mit einem eigenen DJ) und Kindertag gehören zum festen Programm. Zu Weihnachten besuchen wir das Theater Parchim und sehen uns ein Märchen an. Am Nachmittag besucht uns der Weihnachtsmann.

 

Die Wandertage der Klassen 1 und 2 führen uns in die nähere Umgebung, die Klasse 3 lernt die Kreisstadt Ludwigslust kennen und übernachtet in der Jugendherberge Grabow. Auch ein Besuch im Waldbad Grabow steht auf dem Programm. Die dreitägige Abschlussfahrt der 4. Klasse führt jährlich in „Uli’s Kinderland“ nach Gallentin bei Bad Kleinen. Hier lernen wir die Landeshauptstadt Schwerin kennen, besuchen den Zoo und müssen unsere erste Nachtwanderung überstehen.

 

Wir sind im Gegensatz zu anderen Schulen eine kleine Einrichtung, doch trotzdem ist bei uns immer etwas los. Wir gehen alle gern in die Grundschule Balow!Schnuppertag

Vorstellungsbild


Aktuelle Meldungen

Kindertag- Tag der offenen Tür in der Kita Balow

(08.06.2015)

Kindertag- Tag der offenen Tür in der Kita Balow hatte Volksfestcharakter
Am 1. Juni, dem Internationalen Kindertag, öffneten wir in der DRK Kita „De lütten Setter“ in Balow unsere Pforten für einen Tag der offenen Tür.
An diesem besonderen Tag standen alle Kinder unserer Kindertagesstätte im Mittelpunkt, denn wir hatten viele tolle und interessante Sachen vorbereitet, um den Kindern einen schönen und unvergessenen Kindertag zu gestalten.
Es ist schon zu einer Tradition geworden, dass sich Höhepunkte, Feste und Feiern immer an das aktuell stattfindende Projekt, welches in der Kita durchgeführt wird, angliedern und somit einen besonderen Abschluss geben. Mit der „Zeitreise ins Mittelalter“ hatten alle Kinder die Gelegenheit, sich an verschiedenen Stationen auszuprobieren.
Es fand ein kleiner Jahrmarkt der Vielfalt auf dem Kitagelände und dem angrenzenden Schulhof statt, an dem alle, ob Klein oder Groß, sich ausprobieren konnten und viel Spaß hatten. Auf dem gesamten Areal tummelten sich so viele Besucher, dass es einem kleinen Volksfest ähnelte. Über diese Resonanz haben wir uns alle sehr gefreut, zeigt es uns doch, dass an der Vielfältigkeit der pädagogischen Arbeit mit unseren Kindern, großes Interesse besteht.
So konnten die Kinder, aber auch die Eltern und unsere Gäste nach Belieben Filzen, Ketten aus Speckstein basteln und kleine, kreative Kunstwerke in der Malstraße entstehen lassen. Natürlich durften eine Springburg und das traditionelle Kinderschminken nicht fehlen. Mit diesen Highlights ist das gute Gelingen einer jeden Kinderparty gesichert.
Den Auftakt zu unserem Kinderfest und somit auch den Tag der offenen Tür, machten die Kinder der Käfergruppe mit einem musikalischen Programm.
Es war wie immer eine große Freude, dem Gesang, dem Tanz und den eingeübten Gedichten zu lauschen. Auch unseren vielen Gästen, die an diesem Tag den Weg in unsere Kita fanden, hat es sehr gut gefallen. Man konnte an den Reaktionen aller erkennen, dass sie begeistert über das Erlernte waren.
Ein Tag der offenen Tür bedeutete für unsere Kita, dass sich alle Gruppen Krippe, Kindergarten und Hort mit einer Präsentation in Form einer Anschauungstafel vorstellen.
Jede Gruppe hat in sehr bildlicher und lebendiger Art und Weise gezeigt, wo der Fokus liegt und wie die Schwerpunkte unserer pädagogischen Arbeit aussehen. Für unsere Kinder, Eltern und Gäste war dies wieder einmal Anlass zum Staunen, denn bei uns ist immer was los.
Das schönste Juniwetter lud alle Kinder, Eltern und Gäste dazu ein, bei Kaffee und Kuchen interessante Gespräche stattfinden zu lassen.
Viele Besucher kannten unsere Kita nur von außen oder vom kurzen Abholen ihrer Kinder bzw. Enkelkinder. Deshalb war eine Führung durch unser Haus die beste Gelegenheit, allen Interessierten und Neugierigen einmal zu zeigen, wie der Kitaalltag in den einzelnen Gruppen von den Kindern und den Erzieherinnen abwechslungsreich und interessant gestaltet wird. Ein Rundgang durch unser Haus zeigte allen, wie viel Freude und Spaß die Kinder bei uns haben. Es wurde schnell sichtbar, hier fühlen sich alle Kinder aber auch die Erzieherinnen einfach wohl.
So einen ereignisreichen und außergewöhnlichen Tag muss man von langer Hand gut vorbereiten.
Das gesamte Team der DRK Kita „De lütten Setters“ Balow und alle Mitwirkenden, die zum guten Gelingen beitrugen, haben ein herzliches Dankeschön verdient.
Bis zum nächsten Mal, wenn es in zwei Jahren wieder heißt:
„Wir öffnen unsere Pforten.“
Arite Piepenburg
(Leiterin)

Spektakel zum Advent in Balow

(12.12.2014)

Balow. Die zahlreichen Eltern, Großeltern und Gäste staunten nicht schlecht, wie schwungvoll und kreativ die Kinder der Kita ihr Weihnachtsprogramm darboten. Die Eltern setzten mit ihre Märchen "Schneewittchen" einen weiteren Volltreffer, der nur noch vom Weihnachtsmann übertroffen wurde. Kaffee und selbstgebackenen Kuchen rundeten den schönen Nachmittag ab. Dank gilt den Darstellern und fleißigen Helfern.

Kriemhild Kant

Foto zu Meldung: Spektakel zum Advent in Balow

Evakuierungsübung an der Grundschule Balow

(26.11.2014)

Balow. Die Verhütung von Bränden ist sehr wichtig und das Spielen mit Feuer sehr gefährlich. Dieses Thema wird im Unterricht der Grundschule Balow häufig aufgegriffen und geübt, was im Falle eines Feuers zu tun ist. Es ist aber auch wichtig, dass das Gelernte mal praktisch geübt wird. Deshalb fand kürzlich eine Evakuierungsübung statt. Während die Kinder aufmerksam im Unterricht saßen, ertönte auf dem Flur plötzlich eine Ruf: „Feuer! Feuer!“. Erschrocken ließen alle sofort den Füller fallen und stellten sich zu zweit an der Klassenraumtür an. Jede Klasse weiß Bescheid, welchen Notausgang sie zu nehmen hat. Und so ging auch das Verlassen des Schulgebäudes ruhig, aber zügig vonstatten. Alle trafen sich an der Sporthalle und wurden von Herrn Baguhn und Herrn Madaus, beide Mitglieder der Feuerwehr Balow, in Empfang genommen. Es folgte eine kurze Belehrung und ein Lob, dass das Schulhaus vorbildlich verlassen wurde. Die Lehrer bestätigten die Vollständigkeit der Schüler und zeigten auch, dass sie an die Klassen- und Zensurenbücher gedacht haben. Danach ging der Unterricht weiter. Die Kinder waren aber viel zu aufgeregt, findet solch eine Übung doch nicht alle Tage statt. Unser Dank geht an Herrn Baguhn und Herrn Madaus für die tolle Unterstützung während der Evakuierung.

Martina Martens

Foto zu Meldung: Evakuierungsübung an der Grundschule Balow

MAi.BAUM.AUFSTELLEN vorm Balower KUK

(30.04.2013)
Mit Frühlingsliedern
vorgetragen von Kindern
der Kita und der Grundschule

 

Danke an die Feuerwehr für die Birke

Foto zu Meldung: MAi.BAUM.AUFSTELLEN vorm Balower KUK

Antenne MV macht Schule

(24.08.2012)

Liebe Eltern, Großeltern, Verwandte, Nachbarn und Freunde!

 

Wir haben uns als Schule bei

Antenne Mecklenburg/Vorpommern für das Projekt

„Antenne MV macht Schule“ beworben.

Bei diesem Projekt können wir viel Geld gewinnen,  um uns den Wunsch nach einer neuen Tafel und einem Klassensatz Boom-Whackers (Rhythmusinstrumente) zu erfüllen.

Wir wurden ausgewählt und sind dabei. HURRA!!!

Am Freitag, dem 24.August.2012 stellt sich unsere Schule im Radio bei Antenne MV mehrfach am Tage vor.

Dann heißt es für alle Daumen drücken und mitmachen.

Bitte klicken Sie ab Freitag, 24.08.2012 von 18:00Uhr bis zum Donnerstag, 30.08.2012 23:59Uhr 1xtäglich bei www.antennemv.de auf den Bereich „Antenne MV macht Schule“ und geben Sie uns Ihre Stimme.

Möglich ist dies auch direkt unter:

http://www.antennemv.de/antenne-mv-macht-schule-2012.html

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie auch Ihre Familienangehörigen, Nachbarn, Freunde sowie Ihre Arbeitskollegen mobilisieren würden, ebenfalls für uns zu voten.

Für Ihre Hilfe bedanken wir uns recht herzlich. Wir hoffen, dass es uns gemeinsam gelingt, unsere Wünsche zu erfüllen.

Die Schüler und Lehrer der Grundschule Balow

Foto zu Meldung: Antenne MV macht Schule

Unsere Grundschule

(22.12.2011)

Derzeit besuchen 51 Kinder unsere Grundschule Balow. Da in
diesem Schuljahr leider nur 10 Kinder eingeschult wurden, werden die Schüler
der Klassenstufen 1 und 2 jahrgangs-übergreifend unterrichtet. Sie erhalten
Unterricht von einer Lehrerin und dabei ist es möglich, dass die Größeren den
Kleineren helfen und dass auch die Kleinen den Großen ihre Ergebnisse
präsentieren können. So profitieren beide Klassenstufen voneinander und
erlernen den Zusammenhalt und gegenseitige Unterstützung. Wir befürworten den
Leitsatz „Kurze Wege für kurze Beine“ und sind froh, dass durch diese
Klassenzusammenlegung die „Kleine Grundschule auf dem Lande“ erhalten werden
kann.

In diesem Schuljahr führen wir wieder mehrere Projekte
durch. Im November besuchte uns unserer zuständiger Revierförster Herr Röhr und
fertigte mit den einzelnen Klassenstufen tolle Basteleien aus Naturmaterialien.
Am 12. Dezember war Herr Rochlitz bei uns zu Gast. Er ist als Fachwart im
Landesfeuerwehrverband M/V für die Brandschutzerziehung an Schulen zuständig.
Kindgerecht und anschaulich klärte er die Schüler über das nötige Verhalten
beim Thema „Brände und ihre Verhütung“ auf.

Für den 19. Dezember ist unsere Fahrt ins Landestheater
Parchim geplant. Dort werden wir uns das Märchen „Rumpelstilzchen“ ansehen. Am
Nachmittag ist die Weihnachtsfeier in den einzelnen Klassen geplant und auch
der Weihnachtsmann darf nicht fehlen. Alle Kinder haben schon fleißig Lieder
und Gedichte gelernt.

Landkreis investiert in Grundschule Balow

(04.10.2010)

„Wir sind eine kleine Schule und haben es gerade im Bezug auf Ausstattung nicht selten schwerer als große Schulen. Aber eine kleine Schule hat eben auch Vorteile, denn hier kennt noch jeder jeden und alles läuft wie in einer großen Familie. Das ist natürlich vor allem für Grundschüler ein Vorteil, der deutlich überwiegt. Trotzdem versuchen wir als Gemeinde unser Möglichstes, den Schulstandort attraktiv zu halten. Dazu gehören auch die baulichen Voraussetzungen“, so Bürgermeisterin  Kriemhild Kant. In den vergangenen Jahren wurde, wenn auch Schritt für Schritt, immer wieder in den alten Schulbau investiert, um die räumlichen Bedingungen für Schüler und Lehrer zu verbessern. Ein weiterer Punkt auf der Sanierungswunschliste war immer noch der Windfang der Schule, der auf Grund seines zum Teil doch schon sehr heruntergekommenen Zustandes kein schöner Anblick für die sonst schon fast vollständig sanierte Schule bot. Dank nicht in Anspruch genommener Fördermittel aus dem Konjunkturpaket des Landkreises konnte Landrat  Rolf Christiansen kürzlich eine überraschende Fördermittelzusage für die Sanierung des Windfangs machen. Mit dem Fördermittelbescheid über 25.500 Euro in der Tasche besuchte der Landrat die Schule und machte sich vor Ort noch einmal selbst ein Bild von der Dringlichkeit der Maßnahme. Besonders erfreut zeigte er sich darüber, dass zum Beispiel die alten Fenster nicht ersetzt, sondern überarbeitet werden und somit der Charakter des Anbaus erhalten bleiben soll. Die Arbeiten werden noch in diesem Monat beginnen.

 

Die Gemeinde hofft nun natürlich, dass mit der Förderung durch den Landkreis auch den letzten Gerüchten und Spekulationen über den Fortbestand des Schulstandortes ein Ende gesetzt werden konnte. Christiansen machte noch einmal deutlich, dass die Grundschule in Balow vor allem auf Grund der Schulwegzeiten zwingend erhalten bleiben muss: „Wir brauchen unsere Schulen auf dem Land, damit ihr, liebe Kinder, auch in einer für euer Alter zumutbaren Zeit zur Schule gelangen könnt. Und für Balow sehe ich da auch in Zukunft überhaupt keine Probleme.“

 

Text: Diana Ottoberg

Projekt gegen Gewalt

(08.05.2009)

An der Grundschule Balow fand in den letzten Tagen das Projekt „Gehe nicht mit Fremden mit!" statt. Dieses wurde in Gemeinschaftsarbeit mit der polizeiinspektion Ludwigslust und dem Kreissportbund organisiert und durchgeführt. Im theoretischen Teil besuchten Polizeihauptmeister Mundt und kommissar Borgmann unsere Schul. Engagiert und witzig, aber trotzdem sehr lehrreich und zum Nachdenken anregend erklärten die beiden Polizeibeamten den Schülern den richtigen Umgang mit Fremden. Die Kinder erkannten, dass jemand, der sich vorstellt, noch lange kein Bekannter ist. Lautstark wurde geübt, wie man sich gegen Annäherungen Fremder wehrt. Viele Kinder haben Hemmungen, einen Erwachsenen bei Gefahr anzubrüllen. Doch gerade das wurde geübt. Es soll um die Sicherheit der Kinder gehen, und dass sie mitig genug sind, sich zu verteidigen. Für den praktischen Teil besuchten uns Frau Ferber und Stefan vom Kreissportbund Ludwigslust. In spannenden Unterrichtsstunden trainierten sie mit den Kindern Schnelligkeit und resolutes Auftreten sowie das zügige Befreien aus einer Gefahrensituation. Dabei waren vor allem Reaktionvermögen und Geschicklichkeit gefragt. Anschließend durften die Kinder das Gelernte unter Beweis stellen. Jeder zeigte, mit welcher Technik Angriffe abgewehrt werden können. Wir möchten uns auf diesem Wege recht herzlich bei Herrn  Mundt und Herrn Borgmann sowie Frau Ferber und Stefan bedanken, die den Kindern das richtige Verhalten erklärten, sich Annäherungen Fremder zu erwehren.

 

Martina Martens